Kleidermotten bekämpfen - Was tun gegen die Kleidermotte ?

Probleme mit Kleidermotten, die in Haus oder Wohnung Kleidung und Textilien befallen und diese zerstören ? Was tun gegen diese Schädlinge ? Wie kann man Kleidung, Wäsche, Polster und allgemein Textilien und Stoffe schützen und eine Kleidermottenplage verhindern und am effizientesten bekämpfen ? Welche Wirkstoffe gibt es gegen das Ungeziefer und was wirkt am effizientesten ? Welche Haushaltsmittel sind am wirkungsvollsten und wie wird man Kleidermotten am Schnellsten und mit möglichst wenig Aufwand los ?  Welche konkreten Mittel gegen Kleidermotten kann man sonst noch bei Kleidermottenbefall einsetzen um die Kleidermotte zu vertreiben und loszuwerden ? Kann mir nur ein Kammerjäger oder Schädlingsbekämpfer weiterhelfen, der schwere Gifte und aggressive Bekämpfungsmittel gegen Holzwürmer einsetzt ?

Diese ganzen Fragen kann man sich sparen, wenn man die richtigen vorbeugenden Massnahmen ergriffen hat und die Ausbreitung von Kleidermotten in der Wohnung, im Haus oder Garten präventiv bekämpft.

Wie bei vielen Schädlingen und Arten von Ungeziefer ist nämlich zu empfehlen, zu allererst die Ursache der Plage und deren Ausbreitung zu bekämpfen. Auf diese Weise wird das Problem verhindert, bevor es entsteht bzw. zu einer echten Plage wird. So auch bei Kleidermottenplagen.

Man bekommt das Problem mit Motten am Besten in den Griff, wenn man versteht, wovon diese Ungeziefer angezogen werden und welches Umfeld sie benötigen, um sich zu vermehren und anzusiedeln.

Kleidermotten werden in der Regel durch feuchte Stoffe und Kleidung, aber auch von nassen Textilien, sowie durch Nahrungsmittel angezogen. Kleidermotten sind nicht nur sehr anpassungsfähig, sondern auch gegenüber Krankheitserregern und anderen Schädlingen sehr resistent. Das ist der Grund, warum sie sich so schnell ausbreiten können und innerhalb von nur kurzer Zeit zu einem grossen Problem und einer regelrechten Plage werden können.

Zudem ist zu beachten, dass Motten (vor allem Lebensmittelmotten aber auch zum Teil Kleidermotten) von stark riechenden Lebensmittel und Abfall angezogen werden.

Als vorbeugende Massnahme ist daher zu empfehlen in und am Haus, im Garten oder auf dem Hof stehts für Hygiene zu sorgen und Abfälle nicht an der freien Luft aufzubewahren. Abfälle sollten - wenn sie draussen gelagert werden idealerweise luftdicht verschlossen werden. Es muss zudem sichergestellt werden, dass Nahrungsmittel und Abfälle Schädlingen nicht  zugänglich gemacht werden.

 

Auf diese Weise werden Kleidermotten nicht von dem Geruch feuchter Kleidung und Lebensmittel angezogen und bleiben ihrem Haus und ihrer Wohnung fern.

Mietminderung bei Motten und Kleidermotten - Wer übernimmt die Kosten ?

Zunächst einmal ist wichtig, zwischen möblierten, unrenovierten Wohnräumen und nicht möblierten, renovierten Wohnungen zu unterscheiden. Im Fall von möblierten oder unrenovierten Wohnräumen wird es für dem Vermieter nach Neuvermietung schwer fallen, zu beweisen, dass sich Kleidermotten nicht schon vor Einzug des neuen Mieters in dem Wohnraum befanden.

Zudem muss geprüft und belegt werden, ob Gebäudemängel oder Schäden die Zuwanderung und die Ansiedlung von Motten nicht zumindest begünstigt oder gefördert haben.

Ein prominentes Beispiel: Ein über einen langen Zeitraum vom Vermieter nicht behobener Schaden im Dachboden oder Garten eines Mietshauses kann die Zuwanderung von Schädlingen und Parasiten in den angrenzenden Mietwohnungen begünstigt haben. Wenn dies der Fall ist und dies nachgewiesen werden kann, liegt ein Wohnungsmangel vor, der eine Mietminderung oder Mietkürzung rechtfertigt und den Vermieter verpflichtet, die Kosten der Bekämpfung zu übernehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0