Asseln bekämpfen - Was tun gegen Kellerasseln und Mauerasseln ?

Probleme mit Asseln - Was tun ? Wie kann man Asseln am effizientesten bekämpfen ? Welche Wirkstoffe (Mittel gegen Asseln) gibt es und was wirkt am besten ? Welche Haushaltsmittel kann man einsetzten und wie wird man die Asselplage am Schnellsten und mit möglichst wenig Aufwand los ? Kann mir nur ein Kammerjäger oder Schädlingsbekämpfer weiterhelfen, der schwere Gifte und aggressive Bekämpfungsmittel gegen Asseln einsetzt ?

Zunächst ist zu beachten, dass Asseln keine Schädlinge, sondern sogar nützliche Tiere sind. Nichtsdestotrotz werden sie vom Menschen als sehr lästig und ekelig empfunden und stören, da sie sich gerne und schnell im Wohnraum ausbreiten können.

Asseln verhindern durch vorbeugende Maßnahmen - Die Ursache von Asseln bekämpfen

Die eingangs genannten Fragen kann man sich sparen, wenn man die richtigen vorbeugenden Massnahmen ergriffen hat und die Ausbreitung von Asseln in der Wohnung, im Haus, im Keller oder Garten präventiv bekämpft.

Wie bei vielen Schädlingen und Arten von Ungeziefer ist nämlich zu empfehlen, zu allererst die Ursache der Plage und deren Ausbreitung zu bekämpfen. Auf diese Weise wird das Problem verhindert, bevor es entsteht bzw. zu einer echten Plage wird. So auch bei Kellerasseln und Mauerasseln.

Man bekommt das Problem mit Asseln am Besten in den Griff, wenn man versteht, wovon diese Ungeziefer angezogen werden und welches Umfeld sie benötigen, um sich zu vermehren und anzusiedeln.

 

Asseln werden in der Regel durch Nahrungsmittel angezogen und werden daher nicht umsonst von vielen Laien zu der Schädlingsart der Nahrungsmittelschädlinge gezählt. Asseln sind nicht nur sehr anpassungsfähig, sondern auch gegenüber Krankheitserregern und anderen Schädlingen sehr resistent. Das ist der Grund, warum sie sich so schnell ausbreiten können und innerhalb von nur kurzer Zeit zu einem grossen Problem und einer regelrechten Plage werden können.

Zudem ist zu beachten, dass Asseln (vor allem Kellerasseln und Mauerasseln) von stark riechenden Lebensmittel angezogen werden und sich gerne an feuchten Orten aufhalten.

Als vorbeugende Massnahme ist daher zu empfehlen in und am Haus, im Keller oder im Garten stehts für Trockenheit und Hygiene zu sorgen und Abfälle nicht an der freien Luft aufzubewahren. Abfälle sollten - wenn sie draussen gelagert werden idealerweise luftdicht verschlossen werden. Es muss zudem sichergestellt werden, dass Nahrungsmittel und Abfälle Schädlingen nicht zugänglich gemacht werden.

 

Auf diese Weise werden Asseln nicht von dem Geruch angezogen und bleiben ihrer Wohnung oder dem Keller fern.

Asseln durch ihre natürlichen Feinde bekämpfen bzw. beseitigen

Zu den natürlichen Feinden der Assel gehören Kröten. Asseln zählen nämlich zu den Lieblingsspeisen von Kröten. Eine Bekämpfung durch Kröten ist allerdings nicht ratsam, weil man das Problem mit Asseln zwar beseitigt, aber ein neues Problem mit Kröten schafft.

Hausmittel gegen Asseln

Eine sehr beliebte Variante Asseln zu bekämpfen besteht in der Verwendung von Backpulver. Backpulver hat eine stark abschreckende Wirkung auf Kellerasseln. Daher kann man erwägen durch Backpulver Blockaden zu errichten, die Asseln daran hindert, in den Innenraum des Wohnraums und des Kellers einzudringen. Hier empfiehlt es sich Ritzen und Spalten (beispielsweise an Türen und Fenstern) mit Backpulver zu versehen, um die kleinen Tierchen abzuschrecken.

Diese Methode ist allerdings kein sicheres Mittel, da sich Asseln - vor allem die recht robuste und widerstandsfähige Landassel - häufig nicht von Backpulver abschrecken lassen und im Laufe der Zeit Mittel und Wege finden in die Behausung des Menschen einzudringen und sich dort auszubreiten.

Mietminderung bei Asseln in der Wohnung oder Haus - Wer übernimmt die Kosten ?

Zunächst einmal ist wichtig, zwischen möblierten, unrenovierten Wohnräumen und nicht möblierten, renovierten Wohnungen zu unterscheiden. Im Fall von möblierten oder unrenovierten Wohnräumen wird es für dem Vermieter nach Neuvermietung schwer fallen, zu beweisen, dass sich die Asseln nicht schon vor Einzug des neuen Mieters in dem Wohnraum befanden.

Zudem muss geprüft und belegt werden, ob Gebäudemängel oder Schäden die Zuwanderung und die Ansiedlung von Asseln und Kellerasseln nicht zumindest begünstigt oder gefördert haben.

Ein prominentes Beispiel: Ein über einen langen Zeitraum vom Vermieter nicht behobener Schaden im Dachboden oder Garten eines Mietshauses kann die Zuwanderung von Schädlingen und Parasiten in den angrenzenden Mietwohnungen begünstigt haben. Wenn dies der Fall ist und dies nachgewiesen werden kann, liegt ein Wohnungsmangel vor, der eine Mietminderung oder Mietkürzung rechtfertigt und den Vermieter verpflichtet, die Kosten der Bekämpfung zu übernehmen.

Asseln bekämpfen - Warum und Wie ?

 

Asseln sind Schädlinge und können Krankheiten übetragen. Außerdem verursachen sie Schäden und können durch ihre schnelle Ausbreitung zu einer ernsthaften und lästigen Plage werden. Asseln gehören zu der Schädlingsart der Gesundheits- und Hygieneschädlinge und müssen sogfältig und mit den richtigen Schädlingsbekämpfungsmitteln bekämpft oder vertrieben werden. Zu den gängisten Bekämpfungsarten gehören Schädlingssprays und Köder. Nur wenn man es schafft das Ungeziefer dauerhaft durch effiziente Schädlingsbekämpfungsmittel unter ein bestimmtes Populationsniveau zu drücken, kann die Rückkehr der Plagegeister nachhaltig vermieden werden. Lesen Sie hierzu weiter unter Schädlinge bekämpfen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Helmut Malter (Freitag, 06 April 2012 18:42)

    habe seit letztem Jahr Probleme mit Kellerasseln, die von meinem Garten mittlerweile in den Wohnraum eingedrungen sind und sich schnelle vermehren. Welche Mittel kann man im Haus einsetzen, die fuer kleine Kinder nicht giftig sind ?

  • #2

    Anton S. (Sonntag, 20 Mai 2012 13:45)

    Ich würde mich an einen Kammerjäger oder professionellen Schädlingsbekämpfer wenden. Habe bereits viele verschiedene Abwehrmassnahmen wie Fallen, abschreckende Duftstoffe und Köder ausprobiert aber nichts hat geholfen. Kammerjäger nutzen nicht zwangsläufig giftige Mittel. Wenn Sie vorab Bescheid geben, können die auch mit Mitteln arbeiten, die für Kinder bzw. Mensch und Tier ungefährlich sind.

  • #3

    Harald (Dienstag, 05 Juni 2012 13:30)

    Kennt jemand einen guten und vor allem günstigen(!) Kammerjäger in Berlin Kreuzberg oder Friedrichshain ? habe Kakerlaken und Kellerasseln in der Wohnung und muss die Viecher schnellstmöglich loswerden!

  • #4

    Lucy Ochsenknecht (Mittwoch, 05 Dezember 2012 16:04)

    von den ganzen im Internet empfohlenen chemischen Bekämpfungsmittel würde ich abraten. Erstens sind sie in vielen Fällen unbrauchbar und halten nicht was sie versprechen. Zudem sind Sie für Menschen und Haustiere extrem schädlich.

  • #5

    Kai (Samstag, 02 März 2013 16:05)

    Einfache Haushaltsmittel haben bei mir versagt. Wer kennt effektive Mittel gegen Asseln ?

Weitere Informationen zum Umgang und Hilfe mit Schädlingsbefall, sowie allgemein zur Bekämpfung von Plagen, dem Beseitigen, Vertreiben sowie der Vernichtung von Ungeziefer und Schädlingen finden Sie auf der Internetseite Schädlingebekämpfung.