Einsatz von Gift gegen Ratten

Ein nicht ganz so brutales, wenn auch moralisch ähnlich zweifelhaftes, Mittel ist die Bekämpfung der Ratten und Mäuse durch Gift. Auf dem Markt gibt es zahlreiche Rattengifte, die (ähnlich wie Rattenfallen) oft auch auf dem Einsatz von bestimmten Lockmitteln basieren. Auch hier werden die Ratten oder Mäuse durch Geruchstoffe und Düfte angelockt und zur Einnahme des Giftes verleitet. Die Ratten fressen das Gift und verenden im Anschluss daran kurz und schmerzlos.

Soweit zumindest die Theorie. Abhängig von dem eingesetzten Rattengift, kann es nämlich auch hier zu einer äusserst schwerzhaften und qualvollen Tötung der Ratte kommen. Häufig kommt es nämlich vor, dass die Ratte nur einen kleinen Teil des Gifts frisst und eine lange qualvolle Zeit starker Schmerzen durchmachen muss, bevor sie letztendlich das zeitliche segnet. Lesen Sie hierzu bitte Hinweise zum Tierschutz. Wenn Sie dennoch vorhaben Gift gegen Mäuse einzusetzten, empfhelen wir Ihnen einen Fachmarkt aufzusuchen und sich dort beraten zu lassen. Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Nebenwirkungen und Gefahren von Mäuse- und Rattengiften für Menschen. Diese Toxide können nämlich - wenn Sie in den Stoffwechsel des Menschen (vor allem von Kindern) gelangen, für die Gesundheit äußerst gefährlich werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0